Zu meiner Person

Klangtherapie
Die Offenheit für Klänge, Schwingungen und die Frage nach deren Wirkung auf den menschlichen Körper, die Seele und den Geist, liessen mich 2011 die Kraft und den Spirit der tibetischen Klangschalen, anlässlich einer Informationsveranstaltung, erfahren. Da es mir gelang, mittels der Klangschalentherapie meine starken Migräneanfälle nachhaltig zu lösen, bin ich von deren therapeutischen Einsatzmöglichkeiten überzeugt.
Bei Marcel Kocaman erwarb ich die therapeutischen Grundlagen, welche ich seither erfolgreich in meinen Therapien einsetze.
Die einjährige Ausbildung schloss ich 2013 erfolgreich mit dem Zertifikat „Klangtherapie mit Planetenschalen„ ab.
Wirbelsäulentherapie & Massage nach Dorn Breuss
Die sanfte Wirbelsäulentherapie und die Einfühlsame Massage, sowie die Vermittlung der Selbsthilfeübungen, die es dem Klienten erlauben seine Beschwerden eigenständig und nachhaltig zu lösen, haben mich von der Methode überzeugt.
Dorn Plus / Triggerpunkttherapie zur Schmerbehandlung
Die Erfolge, die sich mit der Anwendung der Triggerpunkttherapie erzielen lassen, haben mich in der Nachhaltigkeit dieser Methode bestärkt. Bei Ursula Elbe-Jäggi liess ich mich 2014 und 2015 in die therapeutischen Grundlagen einführen, welche ich seither erfolgreich in meinen Therapien einsetze.

Schröpfen und Schröpfkopfmassage
Während der Behandlungen nach Dorn Breus oder der Triggerpunkttherapie ist mir aufgefallen, dass nicht immer alle Verspannungen zu lösen waren und so bin ich auf die uralte Technik des Schröpfens gestossen. Diese erlaubt es mir nun nicht nur muskuläre Verspannungen gezielt abzubauen sondern auch verhärtete Schlackenstoffe auszuleiten.
Bei Aline Manfré / www.trisana.ch habe ich 2017 an der Ausbildung "Schröpfmassage" teilgenommen.  

Didgeridoo-Therapie
Der Klang und die therapeutischen  Möglichkeiten die das Didgeridoo anbietet, begleiten mich bereits seit 2004. Die Fertigkeiten für das Spielen habe ich mir autodidaktisch und an verschiedenen Workshops so bei Andy Rüegg, Manfred Scheffknecht und international bekannten Spielern wie Frank Geipel, Dr. Idoo, Jeremy Cloak, Stephen Kent und Lis Bejerink angeeignet.

Auch die Faszination, eigene Didgeridoos aus einheimischen Hölzern und in verschiedenen Klangvariationen selber herzustellen, begleitet mich bereits seit 2004.

Seit 2011 konnte ich sowohl über das Freizeitwerk Flawil als auch über die Freizeitwerkstatt Uzwil, Kurse in der Spieltechnik und Zirkularatmung als auch Baukurse zur Herstellung von Didgeridoos leiten.